Mini-Hochbeet-Garten

Die Bibliothek wird essbar

© Stadtbibliothek Alzenau
© Stadtbibliothek Alzenau

Dieses Projekt liefert einen Beitrag für folgende Nachhaltigkeitsziele:

Stadtbibliothek Alzenau: Aus einem Witz wird Realität.

Nachdem das Team der Bibliothek bei einer Besprechung anfing zu träumen, dass – statt der Blumen in den Pflanzentrögen – auch Gemüse eine Abwechslung wäre, ergriff die Bibliotheksleiterin die Initiative. Nach einem Telefonat mit dem städtischen Bauhof wurden zwei Tage später frisch aufgearbeitete Pflanztröge aus Restbeständen und Pflanzerde geliefert.
Schnell waren die passenden Samentütchen ausgewählt und Kräuter und Gemüse gesät. Ergänzt wurden die Samen durch Salat- und Tomatenpflänzchen.
Das Bibliotheksteam pflegt die beiden Beete liebevoll in Teamarbeit.
So haben Kinder und Erwachsene die Chance, das Heranwachsen von Pflanzen/Gemüse zu beobachten.
Auch die örtliche Grundschule ist von diesem Projekt begeistert und animiert die Kinder zum Beobachten der Hochbeete – da in der heutigen Zeit viele Kinder nicht die Möglichkeit haben, zuhause Pflanzen beim Wachsen zuzusehen und daher oft nur noch das Tiefkühlprodukt im Supermarkt kennen.

Auf Facebook unter dem Hashtag #HochbeettagebuchAlzenau oder auf der Website  kann die Entwicklung der Pflanzen auch außerhalb der Bibliothek beobachtet werden.