MIND the GAP!

Come together – Workshop des Welthauses der Diözese Innsbruck
und der Stadtbibliothek Landeck

Dieses Projekt liefert einen Beitrag für folgende Nachhaltigkeitsziele:

Europa gilt als reicher Kontinent und doch leben hier arme Menschen. Afrika gilt als Kontinent der Armen und ist doch reich an Rohstoffen und Kulturen. Die Spaltung in reich und arm erleben wir im globalen Norden wie im globalen Süden. Sie ist Teil bzw. Folge der multiplen Krise unseres Weltsystems.
Wie können wir einen neuen gedanklichen und gestalterischen Raum für Veränderung 
erreichen? Welche Art der Entwicklung brauchen wir Menschen? Was können wir vom globalen Süden lernen?

Anhand von Geschichten aus der zivilgesellschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit, dem Grundgedanken der Einen Welt (Sustainable Development Goals) und kritischen Reflexionen zum
Migrationsdiskurs erarbeiteten wir uns neue Einblicke und Ausblicke für ein „Gutes Leben für alle“.

Die Schüler haben sich sehr gut in die Geschichten eingebracht und interessiert und aufmerksam mitgearbeitet in den mehr als 2 Stunden des Workshops.