Medienboxen für Flüchtlingsunterkünfte

Türöffner Stadtbibliothek – willkommen in Bremen!

© Stadtbibliothek Bremen

Dieses Projekt liefert einen Beitrag für folgende Nachhaltigkeitsziele:

Viele Geflüchtete kannten aus ihren Herkunftsländern Bibliotheken nur im akademischen Kontext und wussten nicht, dass Öffentliche Bibliotheken in Deutschland allen Menschen offen stehen, unabhängig vom Bildungshintergrund, Alter oder Geschlecht. Deshalb war es das vorrangige Ziel des Teams Interkultur, einen ersten Kontakt herzustellen, um diese Willkommenskultur einer Öffentlichen Bibliothek zu vermitteln.

Mit kommunalen Fördermitteln wurden Medienboxen mit neu-erworbenen Lern- und Freizeitmedien zusammengestellt und als Dauerleihgabe an die Flüchtlingsunterkünfte übergeben. Mit diesen Medienboxen konnten bereits in der Unterkunft erste Deutschkenntnisse erworben werden, Bremen näher erkundet werden oder man konnte seinen Kindern vorlesen und mit ihnen spielen.

Bei der Übergabe legten wir besonderen Wert darauf, die Inhalte der Medienboxen nicht nur den haupt- und ehrenamtlichen Helfern vor Ort vorzustellen, sondern auch den Geflüchteten selbst. Dadurch wurde sehr niedrigschwellig ein persönlicher Kontakt hergestellt, der enorm wichtig war, um Vertrauen zu einer unbekannten Institution wie der Öffentlichen Bibliothek aufzubauen. In diesen ersten Gesprächen mit den Geflüchteten wurde fast immer auch nach weiteren Medien gefragt, die nicht in der Medienbox enthalten waren, aber in den Bibliotheken verfügbar wären. Das war der perfekte Anreiz, um für einen Gegenbesuch in der nächstgelegenen Bibliothek zu begeistern.