Junges Forschen
für eine bessere Welt

Vorwissenschaftliches Arbeiten mit Schüler*innen in der C3-Bibliothek

Dieses Projekt liefert einen Beitrag für folgende Nachhaltigkeitsziele:

Die C3-Bibliothek in Wien ist an diesem frühsommerlichen Abend voller junger Menschen. Viele von ihnen sind zum ersten Mal da, andere haben die Bibliothek während der letzten eineinhalb Jahre schon öfters besucht. Sie alle werden heute mit dem C3-Award für ihre herausragenden Vorwissenschaftlichen Arbeiten (VWAs) ausgezeichnet, die sie zu Themen der Internationalen Entwicklung verfasst haben. Nicht nur für die Schüler_innen stellt dieser Abend den abschließenden Höhepunkt ihres Arbeitsprozesses dar, sondern auch für das C3-Projekt zum Vorwissenschaftlichen Arbeiten, das die Schüler_innen beim Verfassen ihrer VWAs mit verschiedenen Angeboten begleitet hat.

Welche Auswirkungen hat die Privatisierung von Wasser in Ländern des Globalen Südens? Kann vermehrte Aufklärung unser Konsumverhalten ändern? Und welche Hindernisse gibt es bei der Umsetzung der SDGs? Das sind nur einige der Fragen, die sich österreichische Schüler_innen in ihren Vorwissenschaftlichen Arbeiten für die Reifeprüfung bereits gestellt haben. Im Laufe der Bearbeitung dieser zumeist ersten größeren selbstverfassten Arbeit können sich unterschiedliche Herausforderungen ergeben: Wie grenze ich mein Thema ein? Wo finde ich geeignete Literatur? Und welche Anforderungen muss eine gute Fragestellung erfüllen?

Die C3-Bibliothek unterstützt Schüler_innen bei der Bewältigung dieser Aufgaben mit unterschiedlichen Angeboten und Services.
Zu ausgewählten Themen wie bspw. dem Fairen Handel, den Sustainable Development Goals oder Migration bietet die C3-Bibliothek kompakte Dossiers als Anschauungsbeispiel mit Fragestellungen und Literaturtipps für einen ersten Einstieg. Aus dem multimedialen und mehrsprachigen Bestand können die Schüler_innen mit einer kostenlosen Jahreskarte entlehnen, für gemeinschaftliches Lernen und Arbeiten stehen zwei Gruppenarbeitsräume zur Verfügung. 

Individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Workshops bieten die Gelegenheit, mit Informationsspezialist_innen geeignete Fragestellungen zu formulieren, Recherchetechniken zu lernen und thematische Zusammenhänge zu verstehen. In interaktiven Bibliotheksrallyes lassen sich diese neu erworbenen Kompetenzen in der Praxis spielerisch anwenden. 

2015 wurden in Paris die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen beschlossen. Dass im selben Jahr auch die Aktivitäten zum Vorwissenschaftlichen Arbeiten im C3 begannen ist zwar Zufall, doch tatsächlich hat die Agenda 2030 für das Projekt der C3-Bibliothek hohe Bedeutung: Vorwissenschaftliches Arbeiten wird als Chance verstanden, sich kritisch mit globalen Zusammenhängen zu beschäftigen und dabei auch die eigene Lebensweise zu reflektieren. In diesem Rahmen möchte das Projekt die Auseinandersetzung mit Zukunftsfragen und Aussichten einer nachhaltigen Entwicklung anregen.

Die Erfahrungen der C3-Bibliothek mit dieser neuen Zielgruppe in den vergangenen Jahren stärken den Charakter der C3-Bibliothek als Ort des Wissens und der Begegnung. Nicht zuletzt ermöglicht es die Zusammenarbeit mit Schüler_innen auch, bei der Weiterentwicklung der Bibliotheksangebote junge Menschen einzubinden und ihre Perspektiven auf die Welt von morgen kennenzulernen. Kritische Neugier, Gestaltungswillen und gesellschaftliches Engagement der Schüler_innen beleben die Bibliothek und resultieren in beeindruckenden Abschlussarbeiten. Junges Forschen für die Welt von morgen – eine reife Leistung!